Archive for Februar, 2012

Februar 25th, 2012

jpub 2.0 geht ins Feld – und zwar bei der Tagesschau

Endlich ist es soweit. Letzte Woche sind wir bei unserer ersten von sechs Fallstudien in die Feldphase eingetreten – und das gleich beim Flaggschiff des deutschen TV-Journalismus: der tagesschau!

Nun werden wir sehen, ob wir im Vorhinein genug gelesen, gegrübelt und unsere Erhebungsinstrumente getestet haben. Die ersten Leitfaden-Interviews jedenfalls liegen bereits hinter uns und sind sehr gut gelaufen. Am Ende werden wir mit den unterschiedlichsten Posten in der Redaktion der Nachrichtenendung und ihres Online-Pendants tagesschau.de gesprochen haben: Chefredakteuren und strategischen Leitern, CvDs, Social-Media-Redakteuren und Community Managern. Anschließend folgt eine standardisierte Online-Befragung der gesamten TV- und Online-Redaktion, nebenbei laufen Inhaltsanalysen von TV-Sendung und Web-Angebot.

Und natürlich schauen wir ebenso genau auf die Publikumsseite, interviewen unterschiedlich aktive tagesschau.de-Nutzer zu ihren Aktivitäten, Erwartungen und Motiven, starten eine Online-Umfrage unter ihnen und nehmen ihre Beiträge auf der Website und Facebook inhaltsanalytisch unter die Lupe. So hoffen wir, das Verhältnis von professionellem Journalismus und (sich beteiligendem) Publikum – zunächst für die Tagesschau – näher zu ergründen. [jr]

Februar 20th, 2012

Rückschau: DGPuK-Tagung „Journalismus & (sein) Publikum“

Bereits einige Tage ist es her, dass die creme de la creme der Journalismus- und der Rezeptionsforschung an der Uni Hamburg zu Gast war. Anlass der Zusammenkunft war der „Journalismus und (sein) Publikum“. Genauer gesagt die gemeinsame Tagung der Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Wirkungs- & Rezeptionsforschung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft. Für unser Projekt gab es zahlreiche anregende Beiträge, z.B. die Journalisten-Befragung von V. Wyss & M. Saner. Die Schweizer Kollegen stellten in Interviews und Umfragen fest, dass im Journalismus, zumindest der beforschten Medien, diffuse Publikumsbilder vorherrschen. Gleichzeitig verpasse man zahlreiche Chancen in der Auseinandersetzung mit und der Beobachtung des Publikums.  Spannend. Eine Übersicht aller Beiträge findet sich auf der Tagungsseite.

@jpub20team twitterte fleißig

Wie man es auf Tagungen ja nun fast schon gewöhnt ist, haben unsere Mitarbeiter Nele und Julius gemeinsam mit weiteren Twitterern fleißig den Verlauf der Tagung dokumentiert. Einen Überblick über die tagungsbegleitende Meta-Kommunikation gibt Nele’s Storify.

Wir bedanken uns recht herzlich für die schönen Gespräche am Rande, den wissenschaftlichen Austausch und viele viele Anregungen. Nun denn: man sieht sich in Berlin!

[nh]